Slide background

Compliance

Ihr wertvollstes Kapital ist Ihr guter Ruf. Das ist uns bewusst. All unsere Serviceleistungen sind deshalb darauf ausgerichtet, Ihre Reputation zu schützen. Ein weiteres Leitbild unseres Handelns ist der Umweltschutz. Deshalb engagieren wir uns dafür, die Lebensdauer von IT-Geräten zu verlängern, sie neu zu verwerten, wann immer das sinnvoll und machbar ist. Damit so wenig Elektroschrott wie möglich einfach auf der Deponie landet, damit Ressourcen bestmöglich geschont werden, investieren wir unablässig in die Erforschung und Entwicklung immer besserer Verfahren.

All unserem Handeln liegt die tief empfundene Verpflichtung zu Grunde, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen. Ausdruck findet dies in unserem Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagement, das sichere, nachhaltige und ordnungsgemäße Produktionsabläufe in jeder einzelnen TES-Anlage gewährleistet. Die Grundlage dafür bilden unsere Zertifizierungen: ISO 9001, ISO 14001, ISO 27001 und OHSAS 18001.

Der Umgang mit Elektroaltgeräten und deren Bestandteilen erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Kompetenz. Das nehmen wir sehr ernst. Und setzen deshalb selbstverständlich alle gesetzlichen und umweltpolitischen Vorgaben und Zielsetzungen konsequent um. Regelmäßige interne und externe Auditierungen und Zertifizierungsprogramme (u.a. nach EPEAT) belegen den hohen Standard unserer Arbeit. Die Zertifizierung nach Entsorgungsfachbetrieb gem. ElektroG, § 56 KrW-/AbfG und der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) weist uns als kompetenten und jederzeit verlässlichen Entsorgungsdienstleister aus.

Regeln und Gesetze können sich schnell ändern. Für Unternehmen, die international aufgestellt sind, ist es schwer, den Überblick zu behalten. Vor allem in Europa ist Compliance ein zunehmend komplexes Thema, da neue Richtlinien die Hersteller immer stärker in die Pflicht nehmen. Ein paar Beispiele:

  • die europäische WEEE-Richtlinie zum Umgang mit Elektro- und Elektronik-Altgeräte-Abfall. In allen EU-Staaten verpflichtet sie Hersteller von Elektrogeräten dazu, ihre Produkte ordnungsgemäß zu kennzeichnen und nach dem Ende ihres Lebenszyklus‘ zurückzunehmen, zu recyceln und fachgerecht zu entsorgen. Darüber müssen die Hersteller durch umfassende Registrierungen und Berichterstattungen lückenlose Nachweise führen.

  • die Ökodesign-Richtlinie der EU. Sie setzt verbindliche Maßstäbe für ein nachhaltiges Produktdesign, das heißt: Von der Herstellung über die Nutzung bis zur Entsorgung müssen Energie verbrauchende Produkte so wenig Ressourcen wie möglich verbrauchen.

  • Die Batterien-Richtlinie regelt seit mehr als 16 Jahren die verantwortungsvolle Batterieentsorgung.

  • Eco-Labeling – von Unternehmen wird erwartet, dass sie soziale Verantwortung übernehmen, indem sie umweltfreundliche Produkte mit entsprechender Etikettierung und Zertifizierung herstellen.

  • RoHS - Beschränkung gefährlicher Stoffe. Bei der Herstellung von Elektro- und Elektronikgeräte sind Hersteller in allen EU-Mitgliedsstaaten gesetzlich verpflichtet, besonders gefährliche Materialien nicht mehr zu verwenden.

Sicherheit ist fundamental für all unser Handeln. Wir halten uns an den NIST 800.88 Standard für Datenvernichtung und gewährleisten die Sicherheit Ihrer Daten durch ein umfangreiches Maßnahmen-Paket. So verfügen unsere sicherheitssensiblen Betriebe an den Ein- und Ausgängen über Metalldetektoren und werden von Wachdiensten geschützt. Die Gebäude sind zusätzlich durch Überwachungskameras und Alarmsysteme gesichert. An speziellen Empfangs-, Verarbeitungs- und Lagerbereichen gibt es zusätzliche Kameras, deren Aufnahmen 90 Tage lang digital gespeichert bleiben. Der Zugang ist grundsätzlich durch ein zentrales Steuerungs- und Überwachungssystem geregelt, so dass ausschließlich befugtes Personal Zutritt hat.

Regelungen für die Einfuhr und Ausfuhr von Waren unterscheiden sich von Land zu Land und sind zudem einem ständigen Wandel unterworfen. Wer also den Durchblick behalten will bei den hochkomplexen Import- und Export-Gesetzen weltweit, wer sich beim internationalen Handel verlässlich im legalen Rahmen bewegen will, der braucht einen starken Partner, der die Regeln genau kennt.
Dazu gehören:
  • die Kenntnis der Transportanforderungen für unterschiedliche Güter
  • das Wissen, was exportiert und importiert werden darf
  • das Wissen um die jeweils zuständigen Kontroll-Behörden
  • die Beschaffung aller erforderlichen Dokumente und das korrekte Ausfüllen unterschiedlichster Formulare


Wer alle relevanten Regeln kennt und einhält, spart wertvolle Zeit und vermeidet Prozesse, Bußgelder und Strafen. Damit verknüpft sind auch nationale Zertifizierungen und internationale Abkommen wie die Basler Konvention, die ein umweltgerechtes Management bei grenzüberschreitenden Transporten gefährlicher Abfälle regelt. Sie brauchen, kurz gesagt, einen Lotsen, der für Sie souverän alle Klippen und Untiefen regionaler, staatlicher und internationaler Gesetze, Vorschriften und Industriestandards umschifft.